Reisen zu Zeiten von Covid-19 - Überblick

Liebe Wintersportfreunde:innen undReisegäste

die Gesundheit und die Sicherheit von euch sowie von unseren Mitarbeitern:innen liegen uns sehr am Herzen. Wir möchten, dass ihr einen entspannten, unbeschwerten und vor allem sicheren Urlaub bei uns erleben könnt. 

In Vorbereitung auf unsere Reisen beobachten wir sorgfältig die Entwicklungen im jeweiligen Zielland in Hinblick auf Inzidenzen, Einreisebestimmungen und Vorgaben während des Aufenthaltes unserer Gäste. Dazu stehen wir auch mit unseren lokalen Partnern im ständigen Austausch. 

Unabhängig von den äußeren Bestimmungen und Vorgaben hängt auch eines/einer Jeden Sicherheit vom persönlichen Umgang mit der aktuellen Situation ab - bitte bedenkt, dass die Einhaltung aller Schutzempfehlungen sowohl eurem Schutz, als auch dem Schutz eurer Mitreisenden, Freunde:innen und eurer Familien dient. 

Bitte beachtet, dass sich aufgrund der dynamischen Lage jederzeit notwendige Änderungen für die nachgenannten Ausführungen ergeben können. 


Buchungen

Kostenfrei umbuchen 

Ihr könnt euren Skiurlaub ohne Risiko buchen.

Unsere Reisen sind Pauschalreisen (auch bei Eigenanreise), bis 31 Tage vor Reisebeginn kostenfrei umbuchbar oder gegen eine Gebühr stornierbar.    

Wir erstatten bereits geleistete Zahlungen auf Wunsch umgehend zurück, stellen ein Guthaben zur Verfügung oder ermöglichen eine kostenfreie Umbuchung. 

Keine Anzahlung 

Um das Procedere zu vereinfachen und um Belastungen für euch zu vermeiden, verzichten wir derzeit - mit Ausnahme von Reisen mit fest gebuchtem Flug - auf eine Reiseanzahlung. 

Eure Reise ist trotzdem für euch reserviert und Ihr erhaltet eine Bestätigung inkl. Reservierungsnummer. 

Der Gesamtreisepreis wird zwei Wochen vor Reisebeginn, mit Zugang unserer Rechnung fällig. 

Befristet angepasste Reisebedingungen 

Für die Dauer der Pandemie gelten bis auf Weiteres für unsere Skireisen die nachfolgenden, angepassten Reisebedingungen für unsere Skireisen.
Wir behalten uns weitere Änderungen vor, die aufgrund der dynamischen Entwicklungen erfolgen müssen:

A) Kostenfreie Umbuchungsmöglichkeit für Skireisen bis 31 Tage vor Reisebeginn

Auch ohne Vorliegen eines Grundes können Skireisen bis 31 Tage vor Reisebeginn jederzeit auf ein anderes Skireiseziel, einen anderen Reisezeitraum oder auf die nächste Wintersaison kostenfrei umgebucht werden.

Bei Skireisen mit inkludierter oder kombinierter Fluganreise gelten für den Reisebaustein der Flugbeförderung die jeweiligen Richtlinien der den Flug durchführenden Airline. Diese sind gegebenenfalls nicht umbuch-, stornier- oder erstattbar. 

Bei Flugreisen, z.B. für das Ziel Bormio/Livigno nach Mailand , werden Flüge daher noch nicht fest eingebucht, um die nötige Flexibilität im Infektionsgeschehen zu wahren. Die aktuellen Preisentwicklungen werden wir verfolgen und evtl. Änderungen kurzfristig nach Rücksprache mit den Reisenden vornehmen.
Bei Flugreisen nach Kanada müssen die Plätze aufgrund der geringen Vakanzen jedoch sofort gebucht werden - hier gelten dann Regelungen entsprechend der jeweiligen Airline und der kanadischen Regierung. 

B) Stornierung der Reise bei Reisewarnung?

Wurde für den Reisezeitraum und die Reisezielregion nach dem Datum der Buchung eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes / RKI wegen der Einordnung des Ziellandes als Hochrisikogebiet ausgesprochen und war dies als Eintritt außergewöhnlicher Umstände zu werten, dann bestand die Möglichkeit zu einer Umbuchung oder zu einem kostenfreien Reiserücktritt.

Vor der Corona-Pandemie war eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ein deutlicher Hinweis auf das Vorliegen außergewöhnlicher Umstände - nach fast zwei Jahren Pandemie ist es jedoch nicht mehr als außergewöhnlicher Umstand zu werten, wenn ein Land/Gebiet nach der Buchung zum Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet erklärt wird. 

Aus diesem Grund haben wir die Möglichkeit geschaffen, bis 31 Tage vor Reisebeginn kostenfrei auf ein anderes Reiseziel, einen anderen Reisezeitraum oder auf die nächste Saison umzubuchen.
Ab 30 Tagen vor Reisebeginn gelten die Rücktrittsbedingungen entsprechend unserer Allgemeinen Reisebedingungen.

Wir bemühen uns gegebenenfalls die Umstände des jeweiligen Einzelfalls zu berücksichtigen - ein genereller Anspruch auf kostenfreie Stornierung  besteht jedoch nicht.  

C) Absage der Reise durch den Veranstalter 

Muss eine Reise aus Gründen bestehender gesundheitlicher Risiken, lokalen Betriebseinstellungen oder Nichterreichens einer genannten Mindestteilnehmerzahl abgesagt werden, werden die Reisenden umgehend (im Falle des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl jedoch spätestens 21 Tage vor Reisebeginn) informiert.

Wahlweise können alle geleisteten Zahlungen erstattet oder auf eine andere Reise umgebucht werden. 

Falls eine aufgrund der Entwicklung der Pandemie nicht mehr durchführbare Reise durch Veränderungen im Ablauf oder durch die Wahl eines anderen Transportmittels oder einer anderen Unterkunft dennoch durchgeführt werden kann, werden wir über diese Möglichkeit informieren. Über die Annahme kann dann gegebenenfalls frei entschieden werden. 

Zusätzliche Absicherung durch einen Ergänzungs-Schutz Covid-19

Für die optimale Absicherung gegen weitere Unwägbarkeiten empfehlen wir außerdem den Abschluss eines Ergänzungs-Schutzes Covid-19.

Dieser erweitert den Versicherungsschutz einer Reiserücktritts-Versicherung inkl. Reiseabbruch-Versicherung und eines Rundum-Sorglos-Schutz um folgende Leistungen:

  • Erkrankung und Tod aufgrund Covid-19
  • ​Quarantäne*

Mit dem Ergänzungs-Schutz besteht für die versicherten Ereignisse der Hauptversicherung (z. B. Reiserücktritt inkl. Reiseabbruch und Rundum-Sorglos-Schutz) Versicherungsschutz trotz bestehender Reisewarnung des Auswärtigen Amtes aufgrund von Covid-19. Die Reisewarnung selbst ist kein Rücktrittsgrund.

Unser Team berät euch gerne zu dieser weiteren Absicherungsmöglichkeit.


Teilnahmevoraussetzungen unserer Reisen in Zeiten von Covid-19 

Anwendung der folgenden Regeln auf allen Reisen 

Wir bitten um euer Verständnis dafür, dass bei Antritt eurer Reise zu eurem Schutz, zum Schutz eurer Mitreisenden und zum Schutz unserer Mitarbeiter:innen vor Ort, zusätzlich bzw. in Ergänzung zu den Regeln des jeweiligen Zielgebietes und Landes (siehe unten), eine der folgende Voraussetzungen durch euch nachgewiesen werden muss:

Reiseteilnehmer:innen über 6 Jahren

  • der Nachweis über einen vollständigen Impfschutz oder
  • ein schriftlicher Nachweis bzgl. einer überstandenen SARS-CoV-2-Infektion oder
  • ein testiertes negatives PCR-Testergebnis nicht älter als 48 Stunden oder ein testiertes negatives Antigen-Schnelltestergebnis, das zu Reisebeginn nicht älter als 12 Stunden sein darf. 

Alle Reiseteilnehmer:innen, die bei Reiseantritt nicht über den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes oder den Nachweis einer überstandenen Sars-CoV-2-Infektion verfügen, müssen sich drei Tage nach Ankunft am Urlaubsort sowie am Tag der Rückreise mittels eines Antigen-Schnelltests testen. 

Über Testmöglichkeiten am Ort und/oder vorrätige Schnelltests in unseren Sportclubs und Hotels informieren wir rechtzeitig vor Reisebeginn. Es können hierfür auch PCR-/Antigen-Schnelltests via Klarity.health erfolgen.

Unsere Reisebusse sind mit hochwirksamen Hepa14 Filtersystemen ausgestattet. Während der Busreise besteht Maskenpflicht. Voraussetzung zur Teilnahme an unseren Busreisen ist der 2G- Nachweis eines vollständigen Impfschutzes oder einer Genesung. Kinder unter 12 Jahren sowie Kinder in Begleitung eines geimpften oder genesenen Erziehungsberechtigten sind von dieser Nachweispflicht ausgenommen. Alle Busreise-Teilnehmer ab 6 Jahren (Ausnahme Busreisen nach Österreich: hier besteht keine Testpflicht für geboosterte Reiseteilnehmer, alle anderen benötigen einen PCR-Test, der nicht älter als 72 h bei Einreise sein darf, Kinder bis 12 Jahren sind befreit.) müssen einen negativen PCR- (nicht älter als 48 Stunden) oder Antigen-Test (nicht älter als 24 Stunden) nachweisen. 

Reisezielgebiete und Covid-19 Teilnahmevoraussetzungen

Bitte beachtet, dass sich die jeweiligen Bestimmungen zur Einreise oder zum Zutritt zu Bergbahnen, Bussen, Hotels, Restaurants etc. für  jedes Reisezielgebiet ändern können und die nachgenannten Hinweise nur den Stand vom 31.12.2021 wiedergeben und daher ohne Gewähr erfolgen. Aktuelle Hinweise zur Einreise und den Bestimmungen vor Ort findet ihr auf den Seiten der Reisehinweise des Auswärtigen Amtes, ausführlich auch auf den Reisewarnungsseiten des ADAC .     


Kanada Skisafaris und Skireisen: 1G plus PCR-Test 

Nur geimpfte Personen, die zusätzlich einen PCR-Test vorweisen, können in Kanada quarantänefrei einreisen! 

Urlauber müssen sich vorab online über die ArriveCAN App* registrieren. Die dabei erhaltene Bestätigung ist bereits beim Einchecken am Flughafen vorzulegen. Dies kann über das Smartphone oder als Ausdruck erfolgen.  

Alle Reisenden müssen bei der Einreise einen vollständigen Impfschutz gegen Covid-19 nachweisen (digital oder als Ausdruck). Dies gilt ausdrücklich auch für Genesene. Davon ausgenommen sind Kinder unter zwölf Jahren. Die letzte erforderliche Impfung muss dabei mindestens 14 Tage vor der Einreise erfolgt sein. Anerkannt werden die Impfstoffe von Biontech, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Auch eine Kombination dieser Impfstoffe wird akzeptiert. Das Impfzertifikat muss zusätzlich innerhalb von 72 Stunden vor der Einreise in englischer oder französischer Sprache über die ArriveCAN App hochgeladen werden (PDF oder Foto).

Zusätzlich zum Impfnachweis müssen alle Personen bei der Einreise einen negativen PCR-Test (in englischer oder französischer Sprache) vorweisen, der beim Einchecken am Abflughafen nicht älter als 72 Stunden sein darf. Davon ausgenommen sind Kinder unter fünf Jahren.

Bei Ankunft am kanadischen Flughafen kann von der Einreisebehörde ein weiterer PCR-Test angeordnet werden, welcher dann am Flughafen durchgeführt wird. Getestete können in das 1.Hotel ihrer Reise weiterreisen und müssen dort das Testergebnis abwarten. Das Testergebnis wird innerhalb von 12 Stunden nach der Testung übermittelt. Dieses Procedere wird derzeit noch stichprobenartig durchgeführt, soll jedoch zur Regel werden. 


Einreisebestimmungen, die in keinem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen, sind ebenfalls zu beachten. Urlauber aus Deutschland benötigen kein Visum, aber einen Reisepass und müssen die elektronische Reisegenehmigung ETA* durchführen.
 

3 Vallées/Frankreich: 2G plus Test / am Ort: vollständig geimpft max. vor 4 Monaten oder Booster 

Für den Zustieg im Bus bzw. für den Check-In von Selbstfahrern am Ort sind folgende Nachweise erforderlich:

- der Nachweis über einen vollständigen Impfschutz oder über die Genesung nach einer Cov-19 Infektion (Bestätigung in den letzten 6 Monaten von einer Covid-19 Infektion genesen zu sein, andernfalls Impfnachweis) und                                    
- ein negatives, testiertes Ergebnis eines am Abreisetag (Freitag) durchgeführten Cov-19 Schnelltests oder eines PCR-Tests, der nicht früher als 48 Stunden vor Reisebeginn (bzw. Check-In bei Selbstfahrern) durchgeführt wurde.   
- für die Einreise in Frankreich, muss ein ausgefülltes und unterzeichnetes Einreiseformular mitgeführt werden, bitte ausdrucken: Einreiseformular in französisch oder Einreiseformular in englisch.  

Vor der und für die Rückreise nach Deutschland muss ein digitales Einreiseformular ausgefüllt werden.

Für vollständig gegen COVID-19 geimpfte Personen ist die Einreise nach Frankreich unabhängig von der französischen Einstufung des Herkunftslandes ohne Quarantäne möglich. Als vollständig geimpft gelten Personen, die einen von der EMA zugelassenen Impfstoff erhalten haben, entweder

7 Tage nach der Zweitimpfung mit einem Vakzin, für das zwei Impfdosen erforderlich sind (Pfizer, Moderna, AstraZeneca (Vaxevira und Covishield));
4 Wochen nach der Impfung mit einem Vakzin, für das nur eine Impfdosis erforderlich ist (Johnson & Johnson);
7 Tage nach der Impfung für COVID-19-Genesene (eine Impfdosis erforderlich).

Ungeimpfte Kinder ab Vollendung des 12. Lebensjahres müssen unabhängig vom Impfstatus der sie begleitenden volljährigen Person einen Test (PCR- oder Antigentest) vorweisen; für Einreisen aus Deutschland gilt dabei, dass die Testung nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf (gilt ab dem 13. November 2021).

Den Impf-, Test- oder Genesenenstatus können Reisende in Papierform oder digital z.B. über einen Eintrag in der deutschen App („CovPass“ oder „Corona-Warn-App“) nachweisen. 

Die wichtigsten Corona-Regeln in Frankreich:

Die nachfolgenden Bestimmungen gelten aktuell, können sich aber jederzeit ändern, bitte aktuell beim Auswärtigen Amt od. ADAC informieren!

Um z.B. Restaurants, Kultur, Veranstaltungen oder Hotels usw. zu besuchen bzw. Bergbahnen, Skilifte, Fernverkehrszüge etc. nutzen zu können, ist ein sogenannter "Pass Vaccinal" erforderlich. Mit ihm weist man eine vollständige Impfung oder eine Genesung nach. Tests sind nicht ausreichend.

Touristen können ihre vollständige Impfung oder Genesung im Sinne des "Pass Vaccinal" beispielsweise digital mit der CovPass-App nachweisen. Dabei sind folgende Bedingungen zu beachten:

  • Personen über 18 Jahre gelten nur dann als vollständig geimpft, wenn die letzte für die Grundimmunisierung erforderliche Impfung nicht länger als vier Monate zurückliegt oder sie über eine zusätzliche Booster-Impfung verfügen.
  • Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren erfüllen die Anforderungen des "Pass Vaccinal" mit einer Grundimmunisierung und müssen keinen zusätzlichen Booster nachweisen.
  • Personen, die sich nach einer Grundimmunisierung infiziert haben, erfüllen die Bedingungen des "Pass Vaccinal" auch ohne zusätzliche Impfung. Ein Genesenennachweises muss vorgelegt werden oder eingetragen sein.
  • Bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren genügt als Nachweis auch ein aktuelles, negatives Testergebnis. Kinder unter 12 Jahren sind von der Test- und Nachweispflicht generell ausgenommen


Unser Chalet Amandine verfügt im Gemeinschaftsraum über eine Hepa-14 Luftfilteranlage.  Die Nutzung der Sauna und des Ruheraums ist aufgrund der Schutzmaßnahmen & -verordnungen derzeit leider nicht möglich.   

 

Skihütte Morgenrot in Zermatt / Schweiz: 2G & PCR-Test

Seit dem 4. Dezember 2021 gilt eine grundsätzliche PCR-Testpflicht für alle Einreisenden unabhängig von Herkunftsgebiet, Transportmittel und Impfstatus. Die Einreise ist nur bei negativem Testergebnis möglich, ein zweiter Test muss zwischen dem vierten und siebten Tag nach der Einreise durchgeführt und das Ergebnis dem zuständigen Kanton gemeldet werden. Der erste Test vor Einreise muss ein PCR-Test sein (Gültigkeit max. 72 Stunden), der zweite Test kann ein PCR- oder Antigen-Test sein. Eine Quarantäneverpflichtung gibt es aktuell nicht. Die Tests sind auf eigene Kosten durchzuführen; Selbsttests sind nicht zulässig.

Die Teilnahme an unseren Skireisen in unsere Skihütte Morgenrot / Zermatt erfordert auf Grund der örtlichen und behördlichen Gegebenheiten den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes oder einer überstandenen SARS-CoV-2-Infektion mit anschließender Impfung. Den Impfstatus können Reisende in Papierform oder digital z.B. über einen Eintrag in der deutschen App („CovPass“ oder „Corona-Warn-App“) nachweisen.


Italien: 2G plus Test / Super Green Pass / Green Pass

In Italien ist die quarantänefreie Einreise nur für Geimpfte oder Genesene möglich. Ausgenommen sind Kinder bis 6 Jahren sowie Kinder ab 6 bis 18 Jahren in Begleitung eines vollständig geimpften oder genesenen Erziehungsberechtigten. Zusätzlich benötigen alle Einreisenden einen negativen Antigen- oder PCR-Test, der nicht älter als 24 bzw. 48 Stunden ist; Ausnahme: Kinder unter 6 Jahren. Zur quarantänefreien Einreise sind folgende Nachweise erforderlich:

  • den Erhalt des kompletten Impfzyklus (gültig für 360 Tage) oder
  • die Genesung einer Covid-19-Erkrankung (gültig für 180 Tage ab dem ersten positiven PCR-Test)

sowie

  • der Durchführung eines PCR- (nicht älter als 48 Stunden) oder Antigentests (nicht älter als 24 Stunden) mit negativem Ergebnis

In Italien gilt ab dem 10.1.2022 in den meisten Bereichen die 2G-Regel (geimpft oder genesen). Wer im Innen- oder Aussenbereich eines Restaurants essen möchte, ein Museum oder eine Veranstaltung besuchen will, muss einen Impf- oder Genesenen-Nachweis (In Italien "Super Green Pass" genannt) vorlegen. Auch für Hotels ist ab 10. Januar ein 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) notwendig. Die Regelung betrifft alle Personen ab 12 Jahren. Die Regelung für ungeimpfte Kinder ab 12 Jahren in Begleitung eines geimpften oder genesenen Erziehungsberechtigten ist derzeit unklar. Da damit zu rechnen ist, dass ab 12 Jahren in Italien bei fast allen Aktivitäten 2 G verlangt werden kann, empfiehlt sich dringend eine Impfung auch für Kinder ab 12 Jahren.
 

Für den Zutritt zu Bergbahnen und Skiliften gilte ebenfalls die 2G-Regel: Alle Wintersporttreibenden über 12 Jahre müssen eine Impf- oder Genesen-Ausweis in Form des digitalen Covid-Zertifikats der EU ( "Super Green Pass") nachweisen.
Dieses umfasst:

  • den Erhalt des kompletten Impfzyklus (gültig für 360 Tage) oder
  • die Genesung einer Covid-19-Erkrankung (gültig für 180 Tage ab dem ersten positiven PCR-Test) 

Alle in einem EU- oder Schengen-Mitgliedstaaten ausgestellten Nachweise in digitalem oder Papierformat (einschließlich des gelben Impfausweises) in italienischer, englischer, französischer oder spanischer Sprache sind diesem Zertifikat gleichgestellt. Mit den Zertifikaten ist die quarantänefreie Einreise für alle Personen, die sich in den vorausgegangenen 14 Tagen ausschließlich in der EU, der Schweiz, Lichtenstein, Island oder Norwegen aufgehalten haben, möglich. 

Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht zur Einreise nach Italien ausgenommen. 
Kinder unter 12 Jahren müssen bei den eingangs genannten Zutritts-Situationen vor Ort in Italien keinen Green Pass vorweisen.

Antigentests nehmen die örtlichen Apotheken in Italien gegen Gebühr vor.

Die Einreise nach Italien muss ferner über ein Online-Formular angemeldet werden. 

Aktuelle Regelungen und Vorschriften zur Einreise, vor Ort und zu den Bestimmungen bei und nach Rückkehr nach Deutschland finden Italien-Urlauber auf den Italien-Seiten des ADAC.


Österreich: 2G plus Booster oder PCR-Test / am Ort 2 G für Hotel, Gastronomie, Bergbahnen

Österreich hat seine Cov-19 Bedingungen massiv verschärft. 

Die quarantänefreie Einreise ist nur für vollständig geimpfte oder genesene Personen möglich, die zusätzlich einen PCR-Test (max. 72 Stunden alt) oder eine Booster-Impfung nachweisen können.

Kinder unter 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen, der die o.g. Bedingungen erfüllt, benötigen keinen Impf- oder Genesen-Nachweis und keinen Test.

Ungeimpfte Kinder von 12 - 15 Jahren benötigen einen "Holiday-Ninja-Pass" (siehe am Ende diese Abschnittes) plus PCR Test.

Wer gilt in Österreich als geimpft, geboostert oder genesen?

  • Genesen - Wer in den letzten 180 Tagen eine Corona-Infektion überstanden hat und dies mit einer ärztlichen Bestätigung nachweisen kann, gilt in Österreich als genesen.
     
  • Geimpft - je nach Impfstoff:
  1. Bei Impfstoff mit einer nötigen Dosis (Johnson & Johnson): 2G-Status für die Einreise hat man ab 21 Tagen nach der Impfung für 270 Tage, ab dem 1. Februar nur noch für 180 Tage. 2G-Status im Land hat man nur, wenn frühestens 28 Tage nach der Impfung eine zweite Impfung erfolgt ist, vorzugsweise mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech, Moderna). Danach ist die Impfung für 270 Tage gültig, ab dem 1. Februar nur noch für 180 Tage.
  2. Bei Impfstoff mit zwei nötigen Dosen (z.B. Astrazeneca, Moderna, Biontech): Die beiden Impfungen müssen mindestens 14 Tage auseinanderliegen, und die vollständige Impfung gilt ab dem Tag der zweiten Dosis für 270 Tage, ab dem 1. Februar für 180 Tage. Kreuzimpfungen mit zwei unterschiedlichen Impfstoffen sind möglich und gelten ab dem Tag der zweiten Impfung für 270 Tage, ab dem 1. Februar für 180 Tage.
  3. Genesene: Eine Impfung darf frühestens 21 Tage nach dem positiven PCR-Test stattfinden. Die Impfung gilt für 270 Tage, ab dem 1. Februar für 180 Tage.
     
  • Geboostert - wird grundsätzlich ab dem Tag der Auffrischungs-Impfung anerkannt. Je nach Impfstoff:
  1. Nach Impfstoffen mit einer nötigen Dosis: Für die Einreise gilt man als geboostert, wenn man frühestens 14 Tage nach einer Impfung mit Johnson & Johnson eine weitere Impfung erhalten hat. Die Impfung ist dann 270 Tage lang gültig. Im Land gilt man nur als geboostert, wenn frühestens 28 Tage nach der ersten Impfung eine zweite erfolgt ist sowie frühestens 120 Tage nach der zweiten eine dritte. Nach der dritten ist der Impfnachweis 270 Tage lang gültig.
  2. Nach Impfstoffen mit zwei nötigen Dosen: Die Booster-Impfung darf frühestens 120 Tage nach der Zweitimpfung stattfinden und gilt für 270 Tage.
  3. Nach einer Genesung und einer Impfung: Frühestens 14 Tage nach der Impfung darf die Booster-Impfung stattfinden, diese gilt für 270 Tage. Erfolgte die erste Impfung nach der Infektion mit Johnson & Johnson, gilt erst eine weitere, nach frühestens 120 Tagen durchgeführte Impfung als Booster.
  4. Nach Impfdurchbruch: Eine Genesung (nicht länger als 180 Tage her) nach einer vollständigen Impfung (max. 270 Tage alt) ist einer Booster-Impfung gleichgestellt.
     

Im Land: Für den Zutritt zu Hotels, Restaurants, Bergbahnen und Liften sowie für den Hotel Check-in gilt in ganz Österreich die 2G Regel - Zutritt ist nur noch Geimpften oder Genesen gestattet. Kinder unter 12 Jahren sind von dieser Beschränkung befreit. In geschlossenen Räumen besteht FFP2-Maskenpflicht. 
 

Für nicht vollständig geimpfte und nicht genesene Kinder und Jugendliche im Alter von 12 - 15 Jahren (geboren nach dem 31.08.2006) gibt es die Möglichkeit, sich mit regelmäßigen Tests dem 2-G-Status gleichzustellen. Während der Ferienzeit und für Gäste aus dem Ausland gibt es hierfür den „Holiday-Ninja-Pass“ (Ausnahme Wien). Mit zwei PCR- und einem Antigen-Test pro Woche können alle Einrichtungen genutzt werden, für die ein 2-G-Nachweis erforderlich ist. PCR-Tests gelten 72 Stunden, Antigen-Tests 48 Stunden. Die Testergebnisse werden im „Holiday-Ninja-Pass“ erfasst, zusätzlich sind die jeweiligen Testnachweise mitzuführen. Der „Holiday-Ninja-Pass“ gilt nur, wenn durchgängig ein gültiges negatives Testergebnis vorliegt. Den „Holiday-Ninja-Pass“ nutzen können alle schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen, die nach dem 31. August 2006 geboren sind. Das Dokument kann schon vor Reiseantritt heruntergeladen und ausgedruckt werden. Hier könnt ihr den Holiday-Ninja-Pass herunterladen. Weitere Infos findet ihr auch auf www.sichere-gastfreundschaft.at.


Reisen in Zeiten von Covid-19

Auf Grund der Covid-19-Pandemie haben gibt es in vielen Ländern verschärfte, allgemeine Hygiene-Bestimmungen. Diese gelten sowohl bei der Einreise in die Länder als auch im Alltag wie bspw. bei Zutrittsbeschränkungen zu Beförderungsmitteln, Restaurants und Geschäften.

Während sich Geimpfte und Genesene i.d.R. an beständigen Bestimmungen orientieren müssen,  ist eine Dynamik bei den behördlichen Vorgaben für Getestete zu beobachten, die sich nach der jeweiligen lokalen Entwicklung richten. 

Einreise

Einige EU- und Schengen-Staaten erlauben derzeit nur noch Geimpften und Genesenen eine quarantänefreie Einreise. 

Bitte beachtet vor der Einreise in euer Urlaubsland und auch für die Rückreise in euer Heimatland die aktuellen Testpflichten und Einreisebestimmungen. Der Nachweis eines negativen Tests kann bereits für Reisende ab zwei Jahren (z. B. in Italien) gelten. Bitte informiert euch über die Bestimmungen eures Reiselandes. 

Hierzu bietet sich die Seite des Auswärtigen Amtes an: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Busanreise

Alle Busse verfügen über Klima- und Lüftungsanlagen die mit einem zertifizierten, antiviral wirksamen Aerosol-Hepa-Luftfiltersystem ausgestattet sind.

Aktuell gilt: Unsere Skireise-Busse werden vor Fahrtantritt gründlich desinfiziert.

Bitte beachtet, dass während eures Aufenthaltes in unseren Bussen die jeweils aktuell geltenden Hygienevorschriften konsequent umgesetzt werden müssen. Wir weisen darauf hin, dass ein Nichtbefolgen der Hygienevorschriften einen Reiseausschluss ohne Erstattung des Reisepreises zur Folge haben kann. 

In den Bussen besteht derzeit FFP2-Hygienemaskenpflicht für alle Gäste. 

Da wir unsere Reisen mit unserer eigenen Busflotte durchführen, haben wir mehr Möglichkeiten auf Veränderungen in den Bestimmungen zu reagieren und können auch in Absprache mit euch - schon im Vorfeld adäquat reagieren. 

Aufenthalt vor Ort

Im Alltag gilt in vielen EU-Staaten - darunter auch Frankreich und Italien - die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) als Voraussetzung für den Zutritt zu Reisebussen, Bergbahnen, Restaurants, Hotels und Sehenswürdigkeiten. 

Einige Länder, aber auch viele Restaurants und Hotels auf lokaler Ebene planen darüber hinaus auf einen schrittweisen Wechsel von der derzeitigen 3G-Regel zu einer strengeren 2G-Regel (geimpft oder genesen).

Aufenthalt in eurem Sportclub oder Sporthotel am Urlaubsort 

Euren Aufenthalt in unseren Sportclubs und Sporthotels versuchen wir mit unterstützenden Maßnahmen besonders zu schützen.


Allgemein

  • eine intensive Grunddesinfektion der Gästezimmer am Wechseltag,
  • eine regelmäßige Reinigung und Desinfektion der Gemeinschaftsflächen während des Aufenthaltes
  • regelmäßiges Durchlüften des Aufenthalts- und Restaurantraumes sowie der Flurflächen 
  • Sonstige Hygienemaßnahmen 

Diese werden der jeweils aktuellen Situation entsprechend angewandt: 

  • Gestaltung von Frühstück und Abendessen
  • Einschränkungen bei Abendveranstaltungen
  • kein Zutritt für Fremde oder Gäste anderer Unterkünfte
  • Maskenpflicht je nach aktueller Entwicklung, Örtlichkeit und Bewegungsverhalten 
  • Leicht zugängliche Desinfektionsmittelspender zur Reinigung der Hände  
  • Aerosol-Luftreiniger 

In allen Destinationen bemühen wir uns, soweit baulich möglich oder vertretbar, um den Einsatz von effizienten Filteranlagen, die das Lüften der Räume unterstützen. 

In 3Vallées verfügt der Aufenthalts- und Restaurantbereich unseres Sportclubs Amandine über hocheffiziente Luftreinigungsgeräte mit zertifizierten HEPA-H14-Filtern. 

Unser Sportclub in Bormio verfügt über eine Luftfilteranlage. 


Sauna

Hier gelten die jeweils lokalen behördlichen Einschränkungen - sollte der Saunabesuch erlaubt sein, werden wir voraussichtlich nur den gemeinsamen Besuch von Personen aus einem Haushalten gestatten. 
Besuche erfolgen mit Anmeldung.

Nach jedem Besuch wird der Saunabereich durchlüftet und die Sauna maximal hoch geheizt. 


Buchungsmöglichkeit "halbes" Doppelzimmer bzw. Einzelbetten in Mehrbettzimmern

Diese Möglichkeit muss derzeit ausgesetzt werden. Wir bitten um euer Verständnis, dass wir aktuell nur ganze Zimmereinheiten vergeben können. Eine Ausnahme gilt für Kanada: hier lassen wir, aufgrund der besonders strengen Einreisebestimmungen (nur Geimpfte, die zusätzlich getestet sind) die Buchung halber Doppelzimmer auf Anfrage zu.  


Euer Kontakt zu uns während Covid-19-Zeiten

Information & Beratung zu unseren Skireisen

Unser Büro ist aufgrund der aktuellen Situation nicht durchgängig geöffnet. 

Wir sind jedoch per Email oder Telefon zu den üblichen Zeiten erreichbar. 

Einen Termin für eine telefonische oder auch eine persönliche Beratung könnt Ihr ganz einfach über den Terminvereinbarungs-Button auf dieser Website vereinbaren.

Bitte beachtet, dass derzeit in unseren  Räumlichkeiten eine FFP2-Maskenpflicht besteht.

Kontakt

Email: info@primaklima.de / info@nolimits.de 
Telefon: 030 - 7879 270 (Mo-Fr 10-18 Uhr, SA 10-13 Uhr) 


Stand: Berlin, 10.01.2022